picture
picture picture picture picture picture picture picture
blank image blank image blank image blank image
blank image blank image search button

Wie funktioniert ein Solarkocher?

Der Solarkocher funktioniert ähnlich wie ein Brennglas. Es werden annähernd parallele Sonnenstrahlen auf einen Brennpunkt reflektiert. Aufgrund der Konzentration der Sonnenstrahlen entstehen im Brennpunkt hohe Temperaturen.

Wird nun in den Brennpunkt ein Topf, Backofen oder eine Pfanne gestellt, kann darin gekocht, gebraten, gebacken oder frittiert werden.

Der Topf oder die Pfanne sollte matt-schwarz sein, weil die schwarze Farbe die Sonnenstrahlen am besten aufnimmt und in Wärme umwandelt.

So funktioniert der Solarkocher
  
 
Der Solarkocher ist zu jeder Jahreszeit (egal ob Winter oder Sommer) in allen Breitengraden einsetzbar.

Er ist nahezu unabhängig von der Außentemperatur. In Deutschland kann im Durchschnitt an 145 Tagen auf dem Solarkocher gekocht werden.

Durch das drehbare Gestell kann der Solarkocher leicht der Sonne nachgeführt werden. Weil der Brennpunkt innerhalb des Parabolspiegels liegt, muss das nur alle 25 Minuten geschehen.

Es besteht keine Gefahr für die Augen aufgrund von Blendungen!